Personen mit Symptomen & Infektion

Fragen und Antworten für alle, die sich (möglicherweise) mit dem Coronavirus angesteckt haben

Weitere Informationen

Was ist zu tun, wenn man sich krank fühlt?

Wer sich selber krank fühlt und unsicher ist, was mit ihm los ist, sollte zunächst mit seinem Hausarzt telefonieren. Die Hausärztin oder der Hausarzt ist der erste Ansprechpartner, nicht die Krankenhäuser oder die Gesundheitsämter. Alle Hausärzte sind von der Kassenärztliche Bundesvereinigung darüber informiert worden, was sie zu tun haben.

Wer Erkältungssymptome (Halsschmerzen, Husten, Schnupfen, Fieber, Gliederschmerzen et cetera) bekommt, soll sich zunächst telefonisch an die Hausärztin oder den Hausarzt wenden, der ihn krankschreiben kann und die Krankschreibung zuschickt.

Menschen mit Symptomen, die auf eine Viruserkrankung hindeuten, sollten nicht spontan ohne vorherige telefonische Ankündigung zum Arzt fahren, um die Ausbreitung von Infektionen zu vermeiden.

Bei akuten Notfällen (Atemnot, Bewusstseinsstörungen et cetera) ist die Feuerwehr unter 112 zu rufen.

Welches Gesundheitsamt ist für mich zuständig?

Das Gesundheitsamt der Stadt ist zuständig, in dem sich eine Person zurzeit aufhält. Dies ist in den meisten Fällen das örtliche Gesundheitsamt des Kreises, in dem ich gemeldet bin oder in der ich arbeite.

Die Meldung nach dem Infektionsschutzgesetz geht aber an das Gesundheitsamt des Wohnortes, so dass das Gesundheitsamt des Arbeitsortes erst nach einer gewissen Latenz informiert wird.

Ich bin infiziert, wie muss ich mich verhalten?

Menschen mit einer nachgewiesenen Infektion (mit PCR-Test, nicht Schnelltest) müssen automatisch für zehn Tage (ab der Testung) in Quarantäne, auch wenn Sie keine Krankheitssymptome aufweisen. Die Quarantäne beginnt jetzt direkt mit Erhalt des Testergebnisses und nicht erst, wenn man einen besonderen Quarantänebescheid erhält. Die Quarantäne endet grundsätzlich nach zehn Tagen. Voraussetzung hierfür ist, dass seit mindestens 48 Stunden vorher keine Krankheitssymptome mehr erkennbar sind.

Wie verhalte ich mich richtig?
Warten Sie auf den Anruf des Gesundheitsamtes! Bis dahin begeben Sie sich unverzüglich nach Hause, auch wenn Sie arbeiten oder in der Schule sind. Isolieren Sie sich dort von anderen Kontakten. Empfangen Sie keinen Besuch mehr. Gehen Sie nicht mehr vor die Tür, auch nicht für Einkäufe! Wenn möglich isolieren Sie sich von Personen, mit denen Sie in einem Haushalt leben. Isolieren bedeutet, dass Sie sich zu keiner Zeit gemeinsam in einen Raum aufhalten.

Infizierte Personen sind zudem verpflichtet, ihre engen Kontaktpersonen der letzten vier Tage vor Durchführung des Tests zu informieren.

Sie erhalten eine offizielle Ordnungsverfügung, welche Sie dann (auch nachträglich) Ihrem Arbeitgeber einreichen können.

Ich hatte Kontakt mit einer infizierten Person. Wie muss ich mich verhalten?

Sie sind Kontaktperson ersten Grades.

Personen, die im gleichen Haushalt leben wie infizierte Personen (mit positivem PCR-Test), müssen direkt und automatisch in Quarantäne. Darüber hinaus wird allen informierten Kontaktpersonen geraten, die nicht als Haushaltsangehörige ohnehin automatisch in Quarantäne sind, sich soweit wie möglich selbst zu isolieren und mit dem Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen.

Alle Informationen zum Thema Quarantäne

Nehmen Sie Kontakt zu Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt auf.

Wenn Symptome auftreten und/oder wenn Sie in den letzten drei Wochen engen Kontakt zu Erkrankten mit einer laborbestätigten Covid-19- Diagnose hatten, sollten Sie Kontakt zu Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt aufnehmen. Sie oder er wird mit Ihnen das weitere Vorgehen absprechen. Sollte ein Verdacht auf das Coronavirus bestehen, wird sie oder er direkt einen Test bei Ihnen vornehmen oder Sie an das Infotelefon des Gesundheitsamtes Düsseldorf unter 0211 89-96090 zur Vereinbarung eines Testtermins verweisen.

Das Gesundheitsamt wird sich bei ihnen melden.

Warten Sie auf den Anruf des Gesundheitsamtes. In den nächsten Tagen werden Sie städtische Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter anrufen. Sie erhalten eine offizielle Ordnungsverfügung, welche Sie dann (auch nachträglich) bei Ihrem Arbeitgeber einreichen können. Auch wenn Sie keine weiteren Krankheitszeichen aufweisen, wird das zuständige Gesundheitsamt Sie nach Rücksprache bezüglich Ihres Kontakts gegebenenfalls unter eine 14-tägige häusliche Quarantäne stellen.

Sollten sich bei Ihnen in dieser Zeit Krankheitssymptome einstellen, sollten Sie sich zunächst telefonisch an Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt wenden.

Begeben Sie sich in Selbstisolation.

Bitte begeben Sie sich unverzüglich nach Hause, auch wenn Sie arbeiten oder in der Schule sind. Isolieren Sie sich dort von anderen Kontakten. Empfangen Sie keinen Besuch mehr.
Gehen Sie nicht mehr vor die Tür, auch nicht für Einkäufe!
Wenn möglich isolieren Sie sich von Personen, mit denen Sie in einem Haushalt leben. Isolieren bedeutet, dass Sie sich zu keiner Zeit gemeinsam in einen Raum aufhalten.

Ich habe/hatte Kontakt zu einer Kontaktperson ersten Grades. Wie muss ich mich verhalten?

Beispiele: Ihre Partnerin oder Ihr Partner, Ihr Kind, mit dem/der Sie in einem Haushalt zusammenleben, hatte Kontakt zu einer auf COVID-19 positiv getesteten Person.

Damit sind Sie lediglich Kontaktperson einer Kontaktperson.

Solange Ihre direkte Kontaktperson keine entsprechenden Krankheitssymptome wie zum Beispiel trockenen Husten, Halsschmerzen, Atemnot oder Fieber zeigt, ist es eher unwahrscheinlich, dass Sie angesteckt wurden. Sie müssen nicht in Quarantäne. Achten Sie dennoch weiterhin darauf, ob sich bei Ihnen entsprechende Krankheitssymptome einstellen. In diesem Fall müssen Sie sich zunächst telefonisch an Ihre Hausärztin/Ihren Hausarzt wenden.

Wenn Ihre direkte Kontaktperson hingegen ein positives Testergebnis erhält, werden Sie als Kontaktperson im Sinne der RKI-Regeln eingestuft und es wird geprüft, ob Sie als Kontaktperson der Kategorien 1, 2 oder 3 eingestuft werden.

Beachten Sie in jedem Fall unbedingt weiterhin die A-H-A+L+A-Regeln (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, Lüften, Aktivieren der Corona-Warn-App).

Weitere Informationen zur Definition und zum richtigen Verhalten von Kontaktpersonen gibt es auf der Webseite des RKI unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Management.html