Zum Hauptinhalt

Schule & Lernen

Wird der Präsenzunterricht nach den Ferien wieder komplett aufgenommen?

Ja, mit dem Stand vom 23. Juni 2020 starten die Schulen plangemäß mit ihrem Präsenzunterricht am Mittwoch, 12. August.

Umgang der Schulen mit Corona

Weitere Informationen

Lernplattform

Seit 23. März haben Schüler, Lehrende und Eltern in Düsseldorf die Möglichkeit, eine zentrale Lernmanagementsystem-Plattform (LMS) zu nutzen. Die Schulen können dann eigenverantwortlich entscheiden, ob sie das Angebot in Anspruch nehmen.

Weitere Informationen rund um das Thema digitale Lernplattform in Düsseldorf erhalten alle Interessierten im Internet unter https://itslearning.com/de/willkommen-duesseldorf. Zudem finden sich dort auch Feedbacks von Lernenden, Lehrenden und Eltern.

Unterstützung für Eltern und Kinder

Zentrum für Schulpsychologie

Für Eltern gibt es bereits eine sehr ausführliche FAQ-Liste aus schulpsychologischer Sicht

Bei allen psychologischen Fragen rund um den Schulalltag steht das Zentrum für Schulpsychologie der Landeshauptstadt Düsseldorf zur Verfügung. Die Psychologinnen und Psychologen beraten etwa zu Lern- und Leistungsschwierigkeiten, schulbezogenen Ängsten oder schwierigen Situationen im Klassenzimmer – auch in der derzeitigen Phase des schrittweisen Wiederbeginns der Schulen. Alle Angebote der Schulpsychologie sind kostenfrei, neutral und vertraulich.

Das Zentrum für Schulpsychologie ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 14 Uhr erreichbar. Die Kontaktaufnahme kann derzeit per Telefon unter 0211 89-95340 oder per Email an schulpsychologie@duesseldorf.de erfolgen. Außerdem gibt es die Möglichkeit eine Anfrage über das Online-Kontaktformular zu stellen.

Auf der Homepage des Zentrums für Schulpsychologie werden Eltern sowie Schülerinnen und Schülern hilfreiche Informationen und Tipps zur Verfügung gestellt. Im Download-Bereich der Webseite finden sich unter anderem Anregungen zur Begleitung von Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Krisensituationen und Wissenswertes sowie Tipps zur Förderung der Konzentration.

An wen kann ich mich noch wenden, wenn mein Kind starke Ängste und Unsicherheiten im Zusammenhang mit der Corona Krise entwickelt? Wo bekomme ich Unterstützung, wenn ich selbst mit den vielfältigen Anforderungen aktuell überfordert bin?

Neben den Sorgen um die körperliche Gesundheit Ihrer Kinder fragen Sie sich vielleicht, wie Ihr Kind mit dieser ungewöhnlichen und auch beängstigenden Situation zurecht kommt. Möglicherweise hat es in Ihrem sozialen Umfeld schwerere Krankheits – oder sogar Todesfälle gegeben, die Ihr Kind belasten. Auch diffuse Ängste vor dem Virus können auftreten. Es gibt in der Schule Ihrer Kinder Ansprechpartner, an die Sie sich vertrauensvoll wenden können: Schul – und Klassenleitung, Beratungslehrerinnen und -lehrer, Schulsozialarbeiterinnen und -sozialarbeiter oder auch die Beschäftigten in der OGS.

Bedenken Sie jedoch auch, Sie selbst sind die engste Bezugsperson Ihres Kindes. Kinder orientieren sich in ungewohnten Situation stärker als sonst am Verhalten und Empfinden ihrer Eltern. Sie registrieren sehr genau, wie sicher, unsicher, ruhig oder unruhig diese auf die aktuelle Situation reagieren. Es kann vorkommen, dass Kinder die Signale, die sie bei ihren Eltern wahrnehmen, kopieren und sogar intensivieren. Kinder profitieren in herausfordernden Situationen daher sehr, wenn sie ihre Eltern als ruhig und besonnen wahrnehmen können.

Sollten Sie Unterstützungs- und Beratungsbedarf zu Ihrer häuslichen Situation haben, können Sie sich an die verschiedenen Jugend- und Elternberatungsstellen in Düsseldorf wenden, die Ihnen für Gespräche zur Verfügung stehen.

Übersicht der Beratungsstellen

Weitere relevante Seiten