Zum Hauptinhalt

Freizeitangebote mit Kindern

Spielplätze, Skaterparks, Bolzplätze

Bolz- und Basketballplätze im öffentlichen Raum wieder geöffnet

Nach der aktuell gültigen Fassung der Coronaschutzverordnung ist nunmehr der nicht-kontaktfreie Sportbetrieb im Breiten- und Freizeitsport im öffentlichen Raum für Gruppen bis maximal zehn Personen zulässig.

Aus diesem Grunde sind seit dem 3. Juni alle Bolz- und Basketballplätze im öffentlichen Raum, der Panna-KO-Käfig im Sportpark Am Bunker (Rath) sowie die Kleinspielfelder im Arena-Sportpark und der Bezirkssportanlage Rath (Rather Waldstadion) wieder geöffnet.

Aufgrund des Infektionsschutzes wird gebeten, sich weiterhin an die folgenden Regeln zu halten:

  • Die Anlage nur betreten, wenn Sie keine Erkältungs- oder grippalen Symptome haben.
  • Die Anlage nur mit maximal 10 Personen gleichzeitig nutzen.
  • Die Nies- und Hustenetikette beachten (in die Armbeuge).
  • Sollte die Anlage bereits von 10 Personen genutzt werden, wird darum gebeten, zu einem anderen Zeitpunkt wieder zu kommen, und dann Sport zu treiben, wenn weniger als zehn Personen dort aktiv sind.

Spielplätze

Seit Donnerstag, den 7. Mai 2020, sind die Spielplätze unter Auflagen wieder geöffnet.

Bitte beachten Sie diese Regeln:

  • Bitte den Spielplatz nur betreten, wenn Sie und Ihre Kinder keine Erkältungs- oder grippalen Symptome haben.
  • Bitte zwischen den Begleitpersonen den üblichen Abstand von 1,50 Metern einhalten. Verteilen Sie sich dazu möglichst über den gesamten Spielplatz und alle Spielgeräte.
  • Bitte Nies- und Hustenetikette beachten (in die Armbeuge).
  • Sollten bereits sehr viele Kinder auf dem Spielplatz spielen, bitten wir Sie, einen anderen aufzusuchen oder zu einem anderen Zeitpunkt wiederzukommen.

Verhalten auf Spielplätzen (PDF)

Eine Übersicht über die Düsseldorfer Spielplätze finden Sie hier.

Sieben von acht Wasserspielplätze starten ihren Betrieb/Matschanlagen folgen

Nach den Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie freut sich die Stadt, den Kindern wieder die Möglichkeit für Spiel, Spaß und Abkühlung auf sieben der insgesamt acht Wasserspielplätze bieten zu können.

Das Gartenamt hat alle Vorkehrungen für die Öffnung der Wasserspielplätze und Wassermatschanlagen getroffen, so dass diese nun nach und nach in Betrieb genommen werden. Hierzu gehörte auch die jährliche Qualitätskontrolle mit Wasseranalyse und Überprüfung der technischen Anlagen der Wasserspielplätze im Schlosspark Eller, im Volksgarten an der Emmastraße, im Zoopark, am Alten Bilker Friedhof, Auf´m Rott, im Park Elbroich und am Tannenhofweg. Der Wasserspielplatz Auf dem Deich im Volksgarten wird dieses Jahr saniert und steht daher nicht zur Verfügung.

Skatepark in Eller öffnet am 15. Mai wieder

Am Freitag, 15. Mai, öffnet der Skatepark Eller an der Heidelberger Straße wieder seine Tore. Täglich von 10 bis 21 Uhr können die Jugendlichen wieder skaten oder mit dem BMX-Rad unter Berücksichtigung der derzeit geltenden Abstands- und Hygieneregelungen durch die Bowls fahren.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie dürfen maximal 30 Besucherinnen und Besucher gleichzeitig für zwei Stunden auf der Anlage fahren. Die pädagogischen Fachkräfte des Stadtsportbundes organisieren und ordnen die Zugänge. Bei Regen und Nässe bleibt die Anlage geschlossen.

Öffnung der Stadtbüchereien

Stadtbüchereien erweitern den Zugang und die Dienstleistungen

Den Anfang macht die Zentralbibliothek: 200 Besucher dürfen dort gleichzeitig ins Haus, ohne zeitliche Beschränkung/100 Arbeitsplätze stehen wieder zur Verfügung

Nachdem die Stadtbüchereien Ende Mai fast alle Häuser für Kundinnen und Kunden mit Bibliothekskarte mit einem eingeschränkten Service zur Auswahl, Ausleihe und Rückgabe von Büchern und anderen Medien wieder öffnen konnten, erweitert die Zentralbibliothek in einem nächsten Schritt ab Montag, 8. Juni, nun den Zugang zur Bibliothek und den Dienstleistungen.

200 Bücherkörbe stehen bereit
Die maximale Besucheranzahl für die Zentralbibliothek wird von 100 auf 200 Personen erhöht. 200 Personen dürfen sich so gleichzeitig in den Räume der Zentralbibliothek aufhalten. Im Eingangsbereich stehen 200 Bücherkörbe bereit. Jeder Besucher muss einen solchen Korb im Publikumsbereich mit sich führen. Kinder unter acht Jahren können nur mit Begleitung eines Erwachsenen in die Bibliotheken. Die Besucherinnen und Besucher müssen die Hygiene- und Abstandsregeln nach der Coronaschutzverordnung einhalten und einen Mund- und Nasenschutz tragen.

Keine zeitliche Beschränkung mehr für den Aufenthalt in der Bibliothek
Ab Montag, 8. Juni, können sich die Besucherinnen und Besucher wieder ohne zeitliche Begrenzung in der Zentralbibliothek aufhalten. Medien können zurückgegeben und ausgeliehen werden. Daneben sind Neuanmeldungen sowie Kontenklärungen und Fachinformationen durch das Bibliothekspersonal möglich. An 100 Arbeitsplätzen kann gelesen und gearbeitet werden. Gruppenarbeiten sind weiterhin leider nicht möglich. Neun Internetrechercheplätze können wieder genutzt werden, und das öffentliche WLAN ist wieder eingeschaltet. Die Kopierer und Buchscanner sowie der 3D-Drucker-Arbeitsplatz sind wieder frei zugänglich. Alle genannten Angebote sind nur unter strenger Einhaltung der Abstands- und Hygienebestimmungen möglich. Derzeit gibt es bei den Stadtbüchereien keine Führungen und keine Veranstaltungen.

Besuchsregistrierung weiterhin notwendig
Alle Kundinnen und Kunden müssen sich weiterhin im Bereich des Bibliothekseingangs registieren. Dies kann von den Kunden selbst – ohne direkten Kontakt zum Bibliothekspersonal – durchgeführt werden. Diese Registrierung erfolgt primär elektronisch mit der Bibliothekskarte. Außerdem wird eine Registrierung von Besucherinnen und Besuchern ohne Bibliothekskarte durch Hinterlegung der entsprechenden persönlichen Kontaktdaten ermöglicht – wie man es inzwischen von Restaurants und anderen Dienstleistern kennt. Diese kontaktlose Registrierung kann im Bedarfsfall eine mögliche Ansteckungskette mit dem Coronavirus nachvollziehbar machen.

Die Öffnungszeiten der Zentralbibliothek sind auch in diesem Schritt auf montags bis freitags von 10 Uhr bis 19 Uhr und samstags auf 10 Uhr bis 14 Uhr beschränkt.

Stadtteilbüchereien
Diese erweiterten Dienstleistungen gelten im ersten Schritt nur für die Zentralbibliothek, die Stadtteilbüchereien werden jedoch nach und nach folgen. Die Stadtteilbüchereien (Ausnahme: die Kinderbibliothek In der Donk bleibt noch geschlossen, da das gesamte Kinderhaus derzeit nicht geöffnet ist) bieten bis auf weiteres zu den bekannten Öffnungszeiten (außer samstags) eine Medienausleihe und die Rückgabe von Büchern und anderen Medien an. Außerdem kann man sich für die Buchauswahl für die beschränkte Dauer von 30 Minuten in den Büchereien aufhalten. Die Besucherinnen und Besucher müssen auch hier die Hygiene- und Abstandsregeln nach der Coronaschutzverordnung einhalten und einen Mund- und Nasenschutz tragen.

Alle Informationen und Kontaktdaten zu dem Verfahren der Terminausleihe gibt es auf der Homepage der Stadtbüchereien unter: www.duesseldorf.de/stadtbuechereien/bibliotheken/eingeschraenkter-service.html

Fristen

Alle Fristen für ausgeliehene Medien und die Laufzeit der Bibliothekskarten wurden auf den 1. Juli verschoben. Dann endet auch das kostenlosen Digital-Abo. Niemand muss also zwingend bereits an den ersten Öffnungstagen sofort die Zentralbibliothek aufsuchen. So können längere Wartezeiten vermieden werden.

Die Öffnungszeiten der Zentralbibliothek sind auch in diesem Schritt auf montags bis freitags von 10 Uhr bis 19 Uhr und samstags auf 10 Uhr bis 14 Uhr beschränkt.

Schutzmaßnahmen
Zur Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln nach der Coronaschutzverordnung haben die Stadtbüchereien Düsseldorf verschiedene Maßnahmen getroffen. So stehen für die Rückgabe in der Zentralbibliothek nur die beiden äußeren Rückgabeautomaten zur Verfügung. Dadurch soll der Abstand an den Automaten gewahrt bleibt. Außerdem werden Abstandshalter zur Wegeführung aufgestellt. In den Stadtteilbüchereien werden Bücherwagen im Eingangsbereich abgestellt. Dort können die Bücher abgelegt und später vom Personal zurückgebucht werden.

Auch die Ausgabe für die Terminausleihe erfolgt kontaktlos: Es werden verbindliche Termine vergeben, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind durch transparente Abtrennwände geschützt, es gibt die Möglichkeit zur Händedesinfektion und die bestellten Medien werden nach Vorzeigen der Bibliothekskarte berührungslos übergeben. Die Kundinnen und Kunden werden durch Aufkleber und Hinweise bei der Terminausleihe und bei der Rückgabe in den Büchereien aufgefordert, ihre Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und Abstand zu halten.

Öffnungszeiten und Kontaktdaten der Stadtteilbüchereien
Öffnungszeiten und Kontaktdaten der Stadtteilbüchereien für die Terminvereinbarung (wenn nicht anders angegeben): montags und donnerstags, 14 bis 19 Uhr; mittwochs und freitags, 11 bis 13 und 14 bis 17 Uhr; samstags, 11 bis 13 Uhr, dienstags geschlossen.

Aquazoo öffnet wieder - ab 2. Juni Führungen in kleinen Gruppen

Führungen

Ab 2. Juni wieder möglich: Die 90-minütigen geführten Rundgänge mit einem der Naturexperten des Aquazoos, bei dem auch Sammlungsstücke und lebende Tiere aus nächster Nähe präsentiert werden. Jedoch können diese nur in kleinen Gruppen von maximal fünf Personen unter Berücksichtigung der aktuellen Maßgaben durch die Coronaschutzverordnung stattfinden. Das Angebot ist so zum Beispiel für Familien geeignet. Alle Teilnehmenden müssen, wie auch sonst derzeit bei einem Museumsbesuch, den Mindestabstand einhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Für die Handhygiene steht Desinfektionsmittel bereit.

Themen: Vielfalt durch Evolution, Kommunikation im Tierreich, Lebensraum-Klima-Anpassungen. Weitere Themen sind nach Absprache möglich. So können Erwachsene zum Beispiel auch ab 17 Uhr hinter die Kulissen blicken und sich über die Tierhaltung und die technischen Anlagen informieren.

Die Kosten für die Führung betragen 50 Euro zzgl. Eintritt (Eintrittskarten sind ausschließlich online unter www.westticket.de/aquazoo-loebbecke-museum erhältlich). Weitere Infos und Terminvorschläge gibt es unter Telefon 0211-8996157 oder per Mail unter: paedagogik.aquazoo@duesseldorf.de

Über das aktuelle Angebot informiert der Aquazoo auf seiner Website www.duesseldorf.de/aquazoo/veranstaltungen

Der Aquazo ist wieder geöffnet

Das Aquazoo Löbbecke Museum, Kaiserswerther Straße 380, ist ab Dienstag, 19. Mai, wieder täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Zur Einhaltung des Infektionsschutzes wurden verschiedene Maßnahmen getroffen, die bei einem Besuch im Aquazoo beachtet werden müssen.

Einlass nur mit Onlineticket
Ein Einlass ist nur mit einem vorab erworbenen Online-Ticket möglich, welches mit einem Time-Slot (Zeitfenster für den Besuch) verbunden ist. Bei der Ticketbuchung entscheiden sich die Besucher somit direkt, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit sie den Aquazoo besuchen wollen. Auch die Inhaber von Düsselpass, Düsseldorf Welcome Card und Art:card sowie Mitglieder des Freundeskreises Aquazoo et cetera müssen vor ihrem Besuch online ein Zeitfenster buchen. Für die Onlinebuchung fällt zusätzlich eine Bearbeitungsgebühr von 1 Euro an. Der Eintritt kostet im Vorverkauf (inklusive Bearbeitungsgebühr) pro Erwachsenen 10 Euro, ermäßigt 6 Euro, die Familienkarte liegt bei 20 Euro im Vorverkauf. Tickets können ausschließlich über www.westticket.de/aquazoo-loebbecke-museum oder telefonisch unter der Hotline-Nummer 0211-27400200 erworben werden. Diese Maßnahme ist notwendig, um die reduzierte Gesamtbesucherzahl bestmöglich koordinieren zu können; so dürfen sich im Aquazoo maximal 200 Personen gleichzeitig aufhalten.

Einbahnstraßen-System
Um Gruppenbildungen zu verhindern, wurde ein Einbahnstraßen-System geschaffen. Der ausgewiesene Rundgang innerhalb der Ausstellung des Aquazoo darf somit von den Besucherinnen und Besuchern nur in eine Richtung begangen werden. Zum Schutz der Besucherinnen und Besucher ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Weiterhin gilt die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln nach der Coronaschutzverordnung.

Angebote der Jugendarbeit

Viele Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit und der Düsseldorfer Jugendverbände bieten jetzt Online-Angebote von Sport über Kultur bis Treffs an und stehen für Gespräche und Beratung bereit. Weitere Informationen bekommen Sie hier.

Angebote der Museen

Aquazoo: Fred's Seite für Nachwuchs-Forscher

Tierische Tipps, spannenden Rätseln, Mal- und Bastelvorlagen und vieles mehr gibt es hier.

Rhino Palast - Kinderwebsite des Kunstpalast

Hier finden Sie Kunst-Memory, Kunst-Quiz, ein Detektiv-Spiel und ein Jump&Run-Spiel (Nachts im Museum). Ergänzende Angebote, wie DIYs für Zuhause, Malvorlagen und Audioguides sind geplant und werden zeitnah auf der Kinder-Webseite veröffentlicht.

Filmmuseum

Auf Facebook veröffentlicht das Filmmuseum regelmäßige Beiträge, unter anderem Bastelanleitungen und Filmquizze für Kinder. Weitere Angebote sind geplant.

Kinder Challenge des Goethe Museums

Das Goethe Museum startet eine digitale Challenge für Kinder. Via Social-Media kommen werden Geschichten und Bastel-Anleitungen zur Verfügung gestellt.

Kunstsammlung NRW: MACH’S WIE… Piet Mondrian
Kunsttutorials zum Lernen und Nachmachen
Für Kinder und Jugendliche ab 6 Jahren bietet die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ein neues digitales Vermittlungsangebot an, das spielerische Unterhaltung und künstlerische Anregungen bietet und das Lernen in den eigenen vier Wänden ergänzen kann. Wöchentlich wird ein MACH'S WIE...-Video auf der Website veröffentlicht, die Auswahl der Künstler*innen reicht von den Klassikern der Moderne bis in die Kunst der Gegenwart.

Alle Videos zu MACHS’S WIE…

Musik & Theater

Schauspielhaus

Das Schauspielhaus bietet verschiedene Angebote für Eltern und Kinder, unter anderem

  • Junges Schauspiel liest für Kinder und Jugendliche
  • D’it yourself – (Junges Schauspiel und Café Eden) – kleine Tutorials, die Spaß machen – Fechten im Wohnzimmer, Beatboxen, Schreibwerkstatt, Videowunschmaschine
  • Faxen machen – (Theaterpädagogik) – Tipps für Erwachsene, die gerade mit Kindern viel Zeit zuhause verbringen müssen

Junge Oper

Verschiedene Künstlerinnen und Künstler des Hauses zeigen auf den Social Media-Kanälen der jungen Oper (Facebook und Instagram) Ideen rund die Themen Basteln, Tanzen und Musizieren. Immer mit dem Fokus darauf, dass Kinder dabei mitmachen oder es nachmachen können. Die

Digitaler Musikunterricht

In zahlreichen Fächern ist regelmäßiger wöchentlicher Einzelunterricht per Skype und Co beziehungsweise Videochat möglich. Bei Interesse an digitalem Unterricht sollte die einzelne Lehrkraft persönlich angesprochen werden. Die Unterrichtsgebühren fallen bei regelmäßigem digitalem Unterricht weiterhin an.

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner der Clara-Schumann-Musikschule finden Sie hier.

Mal- und Bastelideen

Musenkuss Kunst-Clips

Kunst zum Selbermachen für Zuhause! Hier gibt es Anleitungsvideos von professionellen Künstlerinnen und Künstlern für Kinder und Jugendliche.

Verkehrssicherheit lernen mit dem Löwen Lookie

Neues Online-Angebot für Familien zum Thema Verkehrssicherheit

Warum nicht die Zeit nutzen und mit Spiel und Spaß das Thema Verkehrssicherheit mit den Kindern behandeln? Das Amt für Verkehrsmanagement stellt dazu ab sofort Downloads von Rätseln, Malvorlagen und nützlichen Tipps für alle Eltern und ihre Kinder zur Verfügung.

Dein Rathaus - ein Bastelbogen für Kinder

Mit Schere und Kleber zum eigenen Düsseldorfer Rathaus in Miniaturformat

Den Bastelbogen finden Sie hier.

Fit durch die Krise - Bewegungsideen für zu Hause

Wenn Schulen und Sportvereine schließen, Bolzplätze und Spielplätze gesperrt werden, empfohlen wird, das Haus möglichst nicht mehr zu verlassen, haben viele Kinder und Jugendliche fast keine Möglichkeit mehr sich zu bewegen.
Deshalb werden im Schulsportportal NRW in den kommenden Wochen Bewegungsideen veröffentlicht, die zu Hause in der Wohnung geübt werden können. Die Angebote aus verschiedenen Sportbereichen sind einfach und kreativ.
Und alle können mitmachen!

Um Kinder für mehr Bewegung zu begeistern, entwickelte die vom Sportamt Düsseldorf unterstützte Initiative SMS. Sei schlau. Mach mit. Sei fit. gemeinsam mit Borussia Düsseldorf und der Präha Weber-Schule das aktive Kartenspiel Bewegen mit PFIFF. Die Spielvorschläge auf den Bewegungskarten sind so gewählt, dass man sie mit wenigen Materialien beziehungsweise Haushaltsgegenständen umsetzen kann. http://ow.ly/85MM50zPjXT. Mit der schrittweisen Öffnung der Schulen werden Projektschulen mit den Kartenspielen versorgt. Außerdem kann das aktive Kartenspiel bei den Stadtbüchereien zu den Öffnungszeiten ausgeliehen werden.

Buchstabensupppe - Blog der Stadtbüchereien Düsseldorf

Bietet unter anderem Beschäftigungstipps für Kinder in der schulfreien Zeit und Tipps fürs Lernen von zuhause aus. Diese Artikel werden regelmäßig ergänzt und stehen nachhaltig im Blog zur Verfügung.

Weitere relevante Seiten