Zum Hauptinhalt

Eltern & Familien

Hilfestellungen für Lebensgemeinschaften über alle Generationen. Für Familien bietet das Jugendamt auf seiner Seite Antworten auf häufig gestellte Fragen, Tipps und Anlaufstellen.

Themen

Weitere Informationen

Eine aktuelle Übersicht der Düsseldorfer Beratungsstellen und ihrer Unterstützungsangebote finden Sie unter www.duesseldorf.de/djeb.

Triple P Online (TPOL) - kostenloser Online-Elternkurs für Eltern in Düsseldorf
Das Jugendamt der Landeshauptstadt Düsseldorf stellt Triple P kostenlos als Online-Elternkurs exklusiv für Düsseldorfer Eltern zur Verfügung. Das Onlineprogramm ist ideal für Eltern mit Kindern im Alter von 2 bis 12 Jahren und ist eines der wirksamsten Elternkurse der Welt.
Weitere Informationen zum Kurs und zur Anmeldung unter: www.duesseldorf.de/triplep

Hilfen für Opfer häuslicher und sexualisierter Gewalt

In der aktuellen Krisensituation mit starken Einschränkungen des öffentlichen Lebens und der sozialen Kontakte steigt die Gefahr vor allem für Frauen und Kinder, häusliche beziehungsweise familiäre und sexualisierte Gewalt zu erfahren.

Die Landeshauptstadt Düsseldorf verfügt über vielfältigen Angebote und eine gut ausgebaute Hilfestruktur. Doch gerade in der aktuellen Situation sind wir alle gefragt, ein besonderes Auge und Ohr für in häuslicher Isolation lebende Familien zu haben - ob als Kolleginnen und Kollegen, Freundinnen und Freunde oder Nachbarinnen und Nachbarn.

Hilfe und Beratung

Es besteht für alle Betroffenen und für Bezugspersonen die Möglichkeit, sich an folgende Stellen zu wenden - auch im Zweifelsfall: Im akuten Notfall gilt immer: 110. Die Polizei kann die gewalttätige Person aus der Wohnung verweisen. Im Notfall hält die Stadt Unterbringungsplätze für die Täterinnen und Täter bereit.

Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt
Die Interventionsstelle leistet weiterhin die pro-aktive Beratung nach Paragraf 34a Polizeigesetz des Landes Nordrhein-Westfalen (PolG NRW) täglich, 7 Tage die Woche. Das heißt, die Mitarbeitenden nehmen – wie gewohnt – innerhalb von 24 Stunden nach einer polizeilichen Meldungen im Zusammenhang mit Häuslicher Gewalt mit den Betroffenen Kontakt auf und klären weiteren Hilfebedarf ab. Die einzige Anpassung ist, dass persönliche Beratungen auf äußerste Notfälle reduziert werden.

Hilfsangebote für Frauen

Täglich ist die Frauenberatungsstelle zu erweiterten telefonischen Beratungszeiten für Sie zu erreichen: Sie können die Mitarbeitenden täglich (auch am Wochenende und an den Feiertagen) von 10 bis 18 Uhr unter 0211 686854 erreichen.

Außerdem werden Ihre Beratungsanfrage zeitnah unter info@frauenberatungsstelle.de beantwortet. Zunehmend werden wieder face-to-face-Beratungen angeboten, immer mit den gebotenen Schutzmaßnahmen.

Regelmäßig bietet die Frauenberatungsstelle offene Sprechstunden mit EXTRA FÜR KINDER an, unter Beachtung der erforderlichen Schutzmaßnahmen: Jeweils montags und freitags um 11 Uhr und mittwochs um 16 Uhr steht eine Fachberaterin persönlich für ratsuchende Frauen zur Verfügung.

Im Akutfall kann zusätzlich auch eine Unterbringung der betroffenen Frauen und ihrer Kinder ermöglicht werden.

Erkundigen Sie sich bitte jeweils tagesaktuell, ob und wie Gruppen/Veranstaltungen oder Vernetzungstreffen/Arbeitskreise stattfinden.

Hilfsangebote für Männer

Männer haben bei Gewalt die Möglichkeit, sich unter 0175 1484726 an die Diakonie Düsseldorf beziehungsweise die AWO FamilienglobusgGmbH oder unter 0211 2339480 (Zentrale) an den SKM gGmbH Düsseldorf zu wenden; unter www.echte-männer-reden.de/berater/manfred-hoeges sind Beratungen per E-Mail möglich.

Hilfsangebote für Familien, Kinder und Jugendliche

Das Jugendamt der Landeshauptstadt Düsseldorf unterstützt in Krisen- und Notfallsituationen und ist von Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr zu erreichen: 0211 8992400. Weitere Infos gibt es unter www.duesseldorf.de/jugendamt/kinder-schuetzen/not. Ansprechpersonen im Stadtbezirk sind unter www.duesseldorf.de/jugendamt/fuer-familien-da-sein/bsd zu finden.

Weitere Hilfsangebote

Außerdem stehen folgende Hotlines und Internetseiten für Betroffene und Bezugspersonen rund um die Uhr kostenfrei und bei Bedarf auch anonym zur Verfügung: Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 0800 0116016; unter www.hilfetelefon.de sind Beratungen per E-Mail oder Sofort-Chat möglich. Zudem sind telefonische Beratungen in 17 Sprachen sowie in Gebärdensprache (online) verfügbar. Ebenso steht das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch zur Verfügung: 0800 2255530; www.nina-info.de/hilfetelefon.html. Auch die Telefonseelsorge unterstützt unter 0800 1110111 oder 08001110222 Betroffene.

Aushang: Hilfe bei häuslicher Gewalt

Weiterführende Links

Aktuelles