3 G am Arbeitsplatz

Beschäftigte und auch die Arbeitgeber selbst dürfen eine Arbeitsstätte nur betreten, wenn sie einen aktuellen Nachweis mit sich führen, der den Status genesen, geimpft oder getestet (3G-Nachweis) belegt. Testnachweis: Antigen-Schnelltest höchstens 24 Stunden, PCR-Testh öchstens 48 Stunden

Ausnahmen sind ausschließlich:

  • für die Wahrnehmung von Testangeboten in der Arbeitsstätte, die der Erlangung eines Testnachwachweises dienen und
  • für die Wahrnehmung von Impfangeboten in der Arbeitsstätte
    vorgesehen.

Die 3G-Nachweispflicht gilt auch für Beschäftigte, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können.

Arbeitgeber müssen kontrollieren, ob die Beschäftigten dieser Verpflichtung nachkommen und diese Kontrollen dokumentieren.

Inhalt zuletzt bearbeitet am: 25.11.2021

Weitere relevante Seiten