Veranstaltungen und Messen

Vollständig Geimpfte und Genesene benötigen keinen Schnelltest.

Können Ausstellungen und Messen wieder stattfinden?

Messen und Ausstellungen mit Personenbegrenzung und Hygienekonzept sind möglich.

Die Anzahl gleichzeitig anwesender Besucherinnen und Besucher darf eine Person pro 7 Quadratmeter der für sie zugänglichen Fläche nicht überschreiten und bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen ist zudem für teilnehmende Personen ein Negativtestnachweis erforderlich. Zudem ist ein besonderes Hygiene-und In-fektionsschutzkonzept erforderlich, das Maßnahmen insbesondere zur Einhaltung des Mindestabstands, zur besonderen Infektionshygiene durch angepasste Reinigungsintervalle, ausreichende Handdesinfektionsgelegenheiten und Informationstafeln zum infektionsschutzgerechten Verhalten enthalten muss.

Märkte
Der Betrieb von Jahrmärkten und Spezialmärkten im Freien ist erlaubt, wobei die Anzahl gleichzeitig anwesender Besucherinnen und Besucher eine Person pro 7 Quadratmeter der für sie zugänglichen Fläche nicht überschreiten darf. Wenn der Markt auch für ein Volksfest typische Einrichtungen zur Freizeitgestaltung umfasst, insbesondere Karussells, Schießbuden oder ähnliches, ist der Zutritt insgesamt nur mit einem Negativtestnachweis zulässig.

ab dem 1. September 2021 bei Jahrmärkten und Spezialmärkten der generelle Verzicht auf das Erfordernis von Negativtestnachweisen.

Können Tagungen und Kongresse wieder stattfinden?

Ja. Sitzungen, Tagungen und Kongresse in geschlossenen Räumlichkeiten auch mit bis zu
1 000 Personen mit Negativtestnachweis und sichergestellter besonderer Rückverfolgbarkeit,
im Freien auch mit mehr als 1 000 Personen, höchstens aber einem Drittel der regulären
Kapazität des Veranstaltungsortes mit einfacher Rückverfolgbarkeit und ohne Negativtestnachweis, möglich.

Sind private Feiern wie Hochzeiten oder Geburtstage wieder erlaubt?

Ja. private Veranstaltungen –mit Ausnahme von Partys und vergleichbaren Feiern (mit Tanz und Musik)– sind mit bis zu 250 Gästen im Freien und bis zu 100 Gästen in Innenräumen, jeweils mit Negativtestnachweis und sichergestellter einfacher Rückverfolgbarkeit erlaubt. Im Außenbereich muss keine Maske getragen werden, im Innenbereich nicht an den Tischen.

Für Partys (mit Tanz und Musik) gilt: private Veranstaltungen auch in Form von Partys und vergleichbaren Feiern ohne Verpflichtung zur Einhaltung des Mindestabstands und zum Tragen von Masken mit bis zu 100 Gästen im Freien und bis zu 50 Gästen in Innenräumen, jeweils mit Negativtestnachweis und sichergestellter Rückverfolgbarkeit

Sonderregelungen Abschlussfeiern (bis einschließlich 11. Juli 2021)
ausschließlich interne und jeweils einmalige, selbst organisierte Feste von Schulabgangsklassen oder -jahrgängen außerhalb von Schulanlagen und Schulgebäuden sind mit Negativtestnachweis und ohne Einhaltung des Mindestabstands zulässig, unter Sicherstellung der einfachen Rückverfolgbarkeit. Es dürfen ausschließlich die Mitglieder der jeweiligen Abschlussklasse oder des jeweiligen Abschlussjahrgangs teilnehmen. Die zuständige Behörde muss über die Veranstaltung mindestens zwei Werktage vorher informiert werden.

Abschlussfeste von Vorschulkindern innerhalb und außerhalb der Einrichtungen mit jeweils höchstens zwei erwachsenen Begleitpersonen pro Kind, Geschwistern, Erzieherinnen und Erziehern sind mit Negativtestnachweis und ohne Einhaltung des Mindestabstands zulässig, unter Sicherstellung der einfachen Rückverfolgbarkeit. Geschwister bis zum Schuleintritt müssen keinen Test nachweisen. Die zuständige Behörde muss über die Veranstaltung mindestens zwei Werktage vorher informiert werden.

Erlaubt bleiben – unter jeweils im Einzelfall zu beachtenden Bedingungen – unter anderem:

  • Versammlungen nach dem Versammlungsgesetz (zum Beispiel Demonstrationen)
  • Veranstaltungen, die der Grundversorgung der Bevölkerung, der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung oder der Daseinsfür- und –vorsorge dienen (zum Beispiel auch Aufstellungsversammlungen von Parteien zu Wahlen oder Blutspenden)
  • Sitzungen von rechtlich vorgesehenen Gremien der kommunalen Selbstverwaltung
  • Sitzungen von rechtlich vorgesehenen Gremien, Gesellschaften, Parteien, Vereinen oder Wohnungseigentümergemeinschaften, die nicht digital durchgeführt werden können
  • Bestattungen einschließlich der vorangehenden Trauerfeier
  • standesamtliche Trauungen
  • Gottesdienste
  • interne Veranstaltungen in stationären Pflegeeinrichtungen
  • Veranstaltungen zur Jagdausübung.

Gemeinsames Singen der Teilnehmenden ist nur zulässig bei Veranstaltungen im Freien und wenn die Teilnehmenden mindestens eine Alltagsmaske tragen

Große Festveranstaltungen

ab dem 1. September 2021 mit bis zu 1 000 teilnehmenden Personen mit Negativtestnachweis und mit einem durch die zuständige Behörde genehmigten Hygiene- und Infektionsschutzkonzept; Veranstaltungen mit mehr als 1 000 teilnehmenden Personen sind nur zulässig, wenn auch für das Land die Inzidenzstufe 1 giltt.

Große Festveranstaltungen in diesem Sinne sind in der Regel

  1. Volksfeste (einschließlich Kirmesveranstaltungen und ähnlichem)
  2. Stadt-, Dorf- und Straßenfeste
  3. Schützenfeste
  4. Weinfeste
  5. ähnliche Festveranstaltungen.

Inhalt zuletzt bearbeitet am: 18.06.2021