Kultur

Die städtischen Kulturinstitute und Museen bleiben geschlossen. Über Öffnungen einzelner Häuser wird die Stadt informieren.

Konzerte und Aufführungen in Theatern, Opern- und Konzerthäusern, Kinos (mit Ausnahme von Autokinos) und anderen öffentlichen oder privaten (Kultur-)Einrichtungen sind unzulässig.
Ab Montag, 8. März: Derartige Veranstaltungen sind im Freien nur dann zulässig, wenn die Aufführenden einen Mindestabstand von 2 Metern einhalten und die Zuschauer die Veranstaltung aus ihrer Wohneinrichtung verfolgen (sogenannte Fensterkonzerte).

Der Betrieb von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen ist unzulässig.
Ab Montag, 8. März: Der Betrieb von Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen ist mit vorheriger Terminbuchung und bei sichergestellter Rückverfolgbarkeit zulässig. Die Anzahl von gleichzeitig anwesenden Besucherinnen und Besuchern darf in geschlossenen Räumen eine Person pro zwanzig Quadratmeter der für Besucher geöffneten Fläche nicht übersteigen. (in Innenräumen: Pflicht medizinischer Masken)

Der zur Berufsausübung zählende Probebetrieb sowie zur Berufsausübung zählende Konzerte und Aufführungen ohne Publikum zur Aufzeichnung oder Übertragung in Fernsehen, Radio und Internet sind weiterhin zulässig.

Ab Montag, 3. März: Der Betrieb von Bibliotheken einschließlich Hochschulbibliotheken sowie Archiven ist unter strikter Beachtung der Regelungen zulässig.

Ausnahmen
Der Betrieb von Autokinos, Autotheatern und ähnlichen Einrichtungen ist zulässig, wenn der Abstand zwischen den Fahrzeugen mindestens 1,5 Meter beträgt.

Kulturveranstaltungen
Musikfeste, Festivals und ähnliche Kulturveranstaltungen sind untersagt.