Zum Hauptinhalt

Kontaktbeschränkungen und Veranstaltungen

Was bedeutet das?

Wer darf im öffentlichen Raum zusammentreffen?

  1. Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner
  2. Personen aus maximal zwei verschiedenen häuslichen Gemeinschaften
  3. Die Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen
  4. Zwingend notwendige Zusammenkünfte aus betreuungsrelevanten Personen

In allen übrigen Fällen sind Ansammlungen von höchstens fünf Personen in der Öffentlichkeit erlaubt. Die Personen sind dafür verantwortlich, dass 4 Wochen lang eine Rückverfolgbarkeit im Falle einer Infektion möglich ist.

Andere Ansammlungen und Zusammenkünfte von Personen im öffentlichen Raum sind bis auf weiteres unzulässig; ausgenommen sind:

  1. unvermeidliche Ansammlungen bei der bestimmungsgemäßen Verwendung zulässiger Einrichtungen (insbesondere bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs sowie seiner Einrichtungen)
  2. die Teilnahme an nach der CoronaSchVO zulässigen Veranstaltungen und Versammlungen
  3. zulässige sportliche Betätigungen sowie zulässige Angebote der Jugendarbeit uns Jugendsozialarbeit
  4. zwingende berufliche Zusammenkünfte.
Private Feiern

Reduzierung der Personenzahl bei privaten Feiern

Private Feiern aus einem herausragendem Anlass (zum Beispiel Jubiläum, Hochzeits-, Tauf-, Geburtstags-, Abschlussfeier) außerhalb des eigenen privaten Bereichs sind auf eine Personenzahl von zehn begrenzt. Die Landeshauptstadt Düsseldorf empfiehlt, private Feiern auch in privaten Räumen mit maximal zehn Personen durchzuführen und bei solchen privaten Partys in privaten Räumen eine Kontaktliste zu erstellen.

Weitere relevante Seiten