"zentren plus" beraten trotz Corona weiter

Der von Bund und Ländern beschlossene Teil-Lockdown ab dem 2. November hat auch Auswirkungen auf die Angebote der Landeshauptstadt Düsseldorf. Bei den "zentren plus" werden Seniorinnen und Senioren weiterhin beraten.

Sie stehen telefonisch, per Mail und persönlich vor Ort als Ansprechpartner für die Bewältigung der aktuellen Situation zur Verfügung. Voraussetzung ist jedoch weiterhin eine vorherige Terminvereinbarung.

Zu aktuellen Angeboten und Hilfen geben die "zentren plus" im jeweiligen Stadtteil Auskunft. Sie sind von Montag bis Freitag mindestens in der Zeit von 10 bis 14 Uhr zu erreichen. Eine Liste der Standorte mit den Kontaktdaten ist auf den Seiten des Amtes für Soziales unter www.duesseldorf.de/senioren/zentrum-plus hinterlegt.

Unterstützungsangebote für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sowie Beratungen und Angebote zur Krisenprävention werden ebenfalls weiter stattfinden. Auch hierfür ist jedoch eine Terminvereinbarung erforderlich.

Offene Angebote, für die keine Anmeldung erforderlich ist, sind weiterhin nicht möglich.

In Düsseldorf gibt es 32 "zentren plus", die über das gesamte Stadtgebiet verteilt sind. Sie beraten zu allen Fragen rund um das Leben im Alter und bieten Hilfe und Unterstützung für Düsseldorferinnen und Düsseldorfer ab 55 Jahre.

Versorgungs-Hotline weiterhin erreichbar
Bürgerinnen und Bürger können sich weiterhin an die Versorgungshotline unter Telefon 0211-8998999 des Amtes für Soziales wenden, wenn sie Hilfe bei der Versorgung - Einkäufe, Apothekengänge und ähnliches - benötigen. Dies könnte zum Beispiel der Fall sein, wenn derjenige, der üblicherweise die Versorgung übernimmt, unter Quarantäne gestellt wird und sich keine Hilfe durch Nachbarn oder Freunde organisieren lässt. Das Telefon ist montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr besetzt.

Hotline des Pflegebüros
Die Ausbreitung des Corona-Virus kann auch dazu führen, dass Pflegende oder Pflegedienste ausfallen. Das Pflegebüro versucht Pflegebedürftigen zu helfen, wenn sie oder ihre Angehörige keine Alternative organisieren können. Das Pflegebüro ist montags bis freitags von 9 bis 14 Uhr unter 0211-8998998 zu erreichen.