Zum Hauptinhalt

Videobotschaft OB Geisel: "Wir sind für die Düsseldorfer Wirtschaft da!"

Mit einer weiteren Videobotschaft wendet sich Oberbürgermeister Thomas Geisel am Mittwoch, 1. April, an die Düsseldorfer Wirtschaft. Darin stellt er die Maßnahmen der städtischen Wirtschaftsförderung in Zeiten der Corona-Krise vor, die schnell umgesetzt wurden und so den Unternehmen in Not helfen.

01.04.2020, 18:35

Dazu gehört beispielsweise die eingerichtete Infohotline zur telefonischen Beratung sowie ein Hilfsfonds für Unternehmen, die durch die Corona-Krise von der Insolvenz bedroht sind.

Telefonische Beratung über Infoline und Rückruf-Service
Die Wirtschaftsförderung hat umgehend auf die Corona-Krise sowie auf die Auswirkungen für Unternehmen reagiert und einen Informationsdienst mit Rückruf-Service für die Düsseldorfer Wirtschaft eingerichtet. "Der Rückruf-Service wird gerne in Anspruch genommen", sagt Oberbürgermeister Thomas Geisel. "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beantworten Fragen, die Sie an die E-Mail-Adresse business@duesseldorf.de richten können. Dort können Sie ihr Anliegen schildern und bekommen dann qualifizierten Rat in Form eines Rückrufes, der Ihnen sehr, sehr schnell zugehen wird."

Seit Einrichtung der Hotline wurden über den Informationsdienst schon 1.369 Beratungen (Stand: 1.4.) durchgeführt, beispielsweise zu Verständisfragen aus den Allgemeinverfügungen, den Soforthilfeprogrammen von Bund und Land, zu Krediten und Bürgschaften, zu Kurzarbeitergeld und zu vielen individuellen Nöten und Ängsten. Auch der zusätzlich zur Hotline eingeschaltete Rückrufservice wird gut angenommen: Dort sind allein 535 Firmen (Stand: 1.4.) beraten worden. Hier wird das Team der Wirtschaftsförderung auch von Kolleginnen und Kollegen des Stadtplanungsamtes und des Liegenschaftsamtes unterstützt.

Städtischer Hilfsfonds zur Überbrückung
Zudem konnten akut von einer Insolvenz bedrohte Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf seit dem 18. März eine pauschale Finanzhilfe als Überbrückung beantragen. Diese Überbrückung wurde angeboten, bis die angekündigten Soforthilfen von Bund und Land greifen, die seit vergangenem Freitag auf enorm großes Interesse stoßen. Das kommunale Angebot wurde ebenso rege wahrgenommen. Bis Mittwoch, 1. April, sind rund 740 Anträge eingegangen, rund 90 positive Bescheide sind bereits ergangen. Die ersten zwei Antragsteller haben aktiv ihren Antrag der kommunalen Hilfe zurückgezogen, da sie seit gestern eine Bestätigung der Soforthilfe aus den Bundesmitteln vorliegen haben.

Daran zeigt sich, dass das städtische Instrument mit dem klaren Ziel der Insolvenzverhinderung an einigen, sehr drängenden Stellen helfen konnte und nun die Mittel der übergeordneten Ebene fließen. In Bedrängnis geratene Unternehmen können ferner bei der Stadt Düsseldorf seit dem 18. März eine Stundung städtischer Steuern beantragen. Auch diese Option haben bereits rund 270 Antragsteller genutzt.

Hintergrund:
Die Infoline für Unternehmen ist werktags von 9 bis 18 Uhr zur erreichen. Der Rückruf-Service kann natürlich rund um die Uhr - auch am Wochenende - bestellt werden.

Rückruf-Service: E-Mail an business@duesseldorf.de - "Schreiben Sie uns Ihr Anliegen - wir rufen zurück."

Infoline: werktags 9 bis 18 Uhr unter 0211-8990136

Auch haben die Düsseldorfer Kammern Hotlines für Unternehmen, die Beratung benötigen, eingerichtet. Gemeinsam ist die Stadt mit der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf sowie der Handwerkskammer Düsseldorf für die Düsseldorfer Wirtschaft da:

Industrie- und Handelskammer Düsseldorf: 0211-3557666

Handwerkskammer Düsseldorf: 0211-8795555

Informationen, Antragsformulare und Kontaktdaten hat die städtische Wirtschaftsförderung auf dem neuen Corona-Portal zusammengestellt:

corona.duesseldorf.de/zielgruppen/unternehmen