Starke Präsenz von OSD und Polizei am Wochenende

18 Einsätze im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung verzeichnete der Ordnungs- und Servicedienst (OSD) der Landeshauptstadt Düsseldorf von Freitag, 20. August, bis Sonntag, 22. August. Die Polizei und der OSD zeigten am Wochenende starke Präsenz.

18 Einsätze im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung verzeichnete der Ordnungs- und Servicedienst (OSD) der Landeshauptstadt Düsseldorf von Freitag, 20. August, bis Sonntag, 22. August. Die Polizei und der OSD zeigten am Wochenende starke Präsenz.

Freitag, 20. August
Einsatzkräfte des OSD lösten hinter dem Landtag zwei Salsa-Tanzveranstaltungen mit jeweils etwa 200 Teilnehmenden auf, da die Einhaltung der Coronaschutzverordnung nicht gewahrt werden konnte.

Samstag, 21. August
Es waren keine Einsätze im Zusammenhang mit der Durchsetzung der Coronaschutzverordnung erforderlich.

Außerhalb von Corona
Am späten Abend begleiteten Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller und Ordnungsdezernent Christian Zaum Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul durch die Altstadt bis zum Apolloplatz, um sich ein Bild von der dortigen Lage und dem Einsatz von Polizei und OSD zu machen.

Darüber hinaus ahndeten OSD-Mitarbeiter die gleichzeitige Nutzung eines E-Scooters von zwei Mitfahrenden und leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen "Wildpinkelns" ein.

Sonntag, 22. August
In einem Restaurants in der Altstadt stellten Einsatzkräfte des OSD eine gemeinsame Zubereitung von Shishas und Süßspeisen fest. Insgesamt konnten zudem acht Tabak-Behältnisse, vier ohne und vier mit gebrochener Steuerbanderole, sichergestellt werden. Darüber hinaus wurden weder ein Kohlenmonoxid-Melder, noch eine Abluftanlage vorgefunden.

Zudem wurden im ungekühlten Flur auf dem Fußboden mehrere in Frischhaltefolien verpackte Dönerspieße vorgefunden. Auf Anordnung der Lebensmittelüberwachung wurden die ungekühlten Lebensmittel unter Überwachung der OSD-Mitarbeiter entsorgt.

OSD-Einsatzzahlen
Insgesamt verzeichnete der OSD von Freitag, 20. August, bis Sonntag, 22. August, 292 Einsätze, von denen 18 im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung standen. Die Gesamtzahl der qualifizierten Gesamteinsätze des OSD seit dem 18. März 2020 beziffert sich auf 38.466, von denen 15.508 Bezug zur Umsetzung der Coronaschutzverordnung hatten. In der Leitstelle gingen elf Anrufe zum Thema Coronaschutz ein. Die Gesamtzahl der zum Thema "Corona" seit dem 18. März 2020 in der OSD-Leitstelle eingegangenen Anrufe beläuft sich auf 19.049.