Rund 230 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet

119 Einsätze im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung verzeichnete der Ordnungs- und Servicedienst (OSD) der Landeshauptstadt Düsseldorf von Freitag, 19. Februar, bis Sonntag, 21. Februar. Insgesamt wurden rund 230 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Freitag, 19. Februar
Elf Ordnungswidrigkeitenverfahren leiteten Mitarbeiter des OSD aufgrund von Verstößen gegen die Maskenpflicht ein. Wegen Beleidigung wurde im Rahmen einer Kontrolle zudem eine Strafanzeige erstattet.

Samstag, 20. Februar
Im Rahmen der Überprüfung zu Einhaltung der Maskenpflicht und festgestellten Verstößen gegen die Kontaktbeschränkungen leiteten Einsatzkräfte des OSD rund 125 Ordnungswidrigkeitenverfahren überwiegend in der Altstadt ein. Für eine elfköpfige Gruppe sprachen OSD-Mitarbeiter wegen des wiederholten Verstoßes gegen die Kontaktbeschränkungen einen Platzverweis aus. Zudem wurde für den Fall weiterer Verstöße die Ingewahrsamnahme angedroht.

Vor einem Büdchen am Rhein trafen Einsatzkräfte des OSD eine Ansammlung von 250 Menschen an. Die OSD-Mitarbeiter forderten über Lautsprecherdurchsagen dazu auf, die Gruppe zu entzerren. Darüber hinaus wurden in der Innenstadt vier Demonstrationen ohne nennenswerte Besonderheiten begleitet.

Sonntag, 21. Februar
Im Rahmen der Überprüfung zur Einhaltung der Maskenpflicht und festgestellten Verstößen gegen die Kontaktbeschränkungen leiteten Einsatzkräfte des OSD in der Altstadt 88 Ordnungswidrigkeitenverfahren ein. Außerdem wurden am Bertha-von-Suttner-Platz drei Verstöße gegen die Maskenpflicht geahndet.

OSD-Einsatzzahlen
Insgesamt verzeichnete der OSD von Freitag, 19. Februar, bis Sonntag, 21. Februar, 213 Einsätze, von denen 119 im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung standen. Die Gesamtzahl der qualifizierten Gesamteinsätze des OSD seit dem 18. März beziffert sich auf 21.276, von denen 10.252 Bezug zur Umsetzung der Coronaschutzverordnung hatten. In der Leitstelle gingen 125 Anrufe zum Thema Coronaschutz ein. Die Gesamtzahl der zum Thema "Corona" seit dem 18. März in der OSD-Leitstelle eingegangenen Anrufe beläuft sich auf 14.202.