OSD stellt mutmaßlichen Fahrraddieb im Internetcafé

46 Einsätze im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung verzeichnete der Ordnungs- und Servicedienst (OSD) der Landeshauptstadt Düsseldorf am Dienstag, 20. April. Insgesamt wurden 22 Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Im Rahmen des uniformierten Streifendienstes kontrollierten Einsatzkräfte des OSD gegen 10.30 Uhr eine Gaststätte in Gerresheim. Im Innenraum trafen sie einen Kunden an, der bestellte Speisen und Getränke konsumierte. Zudem trugen der Inhaber und der Gast keine Mund-Nasen-Bedeckung. Die OSD-Mitarbeiter leiteten Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Infolge einer Beschwerde suchten OSD-Dienstkräfte gegen 12 Uhr ein Bekleidungsgeschäft in Pempelfort auf, das geöffnet hatte. Beim Eintreffen der Ordnungskräfte hielt sich ein Kunde im Geschäft auf. Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet.

Bei der Kontrolle eines Internetcafés in Friedrichstadt wurden OSD-Mitarbeiter um 15 Uhr auf zwei Anwesende aufmerksam, die keine Mund-Nasen-Bedeckung trugen. Bei der weiteren Überprüfung der Geschäftsräume stellten die Einsatzkräfte mehrere neuwertige Fahrräder fest. Einer der Anwesenden versuchte zudem, ein Fahrradschloss mit einer Säge zu öffnen. Da sich der Betroffene bei der Befragung in Widersprüche verwickelte und zudem der Anschein entstand, dass er flüchten wollte, wurde die Polizei hinzugerufen, die den Einsatz fortführte.

Nach einer Beschwerde stellten Einsatzkräfte des OSD in Düsseltal gegen 16 Uhr fest, dass dort aus einem Modegeschäft heraus ein aktiver Verkauf stattfand. Es war eine Kundin vor Ort, die einen Einkauf auf Gehweg vor den Geschäftsräumen tätigte. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Im gesamten Stadtgebiet ahndeten Mitarbeiter des OSD insgesamt 18 Verstöße gegen die Maskenpflicht.

OSD-Einsatzzahlen

Insgesamt verzeichnete der OSD am Dienstag, 20. April, 86 Einsätze, von denen 46 im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung standen. Die Gesamtzahl der qualifizierten Gesamteinsätze des OSD seit dem 18. März 2020 beziffert sich auf 25.415, von denen 12.119 Bezug zur Umsetzung der Coronaschutzverordnung hatten. In der Leitstelle gingen 46 Anrufe zum Thema Coronaschutz ein. Die Gesamtzahl der zum Thema "Corona" seit dem 18. März 2020 in der OSD-Leitstelle eingegangenen Anrufe beläuft sich auf 16.003.