Infektionsgeschehen in zwei Einrichtungen und im Universitätsklinikum Düsseldorf

In zwei Einrichtungen und auf einer Station des Universitätsklinikums Düsseldorf sind vermehrt Infektionen mit dem Coronavirus festgestellt worden.

In der Einrichtung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Düsseldorf e. V., Gudastraße 6, wurden aktuell zehn positiv getestete Bewohnerinnen und Bewohnern gemeldet. Der erste positive Fall trat am 31. Oktober 2021 auf. Weitere PCR-Testungen wurden angeordnet. Alle Infizierten befinden sich in Quarantäne.

Auf einer Station des Universitätsklinikums wurden zehn positive Coronafälle vermeldet, darunter sechs Patientinnen und Patienten und vier Mitarbeitende. Der erste Fall trat am 5. November 2021 auf. Weitere PCR-Testungen wurden angeordnet. Alle Infizierten sowie enge Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne - entweder in häuslicher Isolation oder auf den Coronainfektionsstationen. Es erfolgt ein durchgehendes Monitoring durch die Abteilung der Krankenhaushygiene.

Beim Ausbruchsgeschehen im Edmund-Hilvert-Haus in Derendorf wurden aktuell zehn Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger als mit dem Coronavirus infiziert gemeldet. Von diesen sind zwei Mitarbeitende und acht Bewohnerinnen und Bewohner. Das erste positive Testergebnis lag am 28. Oktober 2021 vor. Die Bewohnerinnen und Bewohner wurden isoliert und weitere PCR-Testungen wurden angeordnet. Alle Infizierten befinden sich in Quarantäne.