Impfungen durch Betriebsärztinnen und Betriebsärzte in Unternehmen

Viele Unternehmen bereiten die Impfung der eigenen Mitarbeitenden über Betriebsärztinnen und -ärzte vor.

Dabei ist zu beachten, dass aktuell nur einzelne Beschäftigtengruppen - wie zum Beispiel die Verkäuferinnen und Verkäufer aus dem Lebensmitteleinzelhandel und den Drogerien - aus der Prioritätengruppe 3 freigegeben sind. Die Integration der Betriebsärztinnen und -ärzte in die Impfstrategie bildet dann neben den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten und dem Impfzentrum die dritte Säule in der Versorgung mit Impfungen.

Die zu erwartende Beteiligung der Betriebsärztinnen und -ärzten bedeutet allerdings nicht, dass alle Unternehmen ihren Mitarbeitenden selber Impfungen zur Verfügung stellen müssen. Selbstverständlich werden das Impfzentrum und die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte alle - nach den Vorgaben des Landes impfberechtigten - Personen bedienen.

Bei Fragen zu Impfungen durch Betriebsärztinnen und -ärzte steht die Service-Hotline für Unternehmen unter Telefonnummer 0211-8990136 oder per Email an business@duesseldorf.de werktags von 9 bis 16 Uhr zur Verfügung.