#HierWirdGeimpft: NRW-Minister Laumann und OB Dr. Keller besuchen Düsseldorfer Impfmobil

Das Bundesgesundheitsministerium hat für diese Woche die Aktionswoche #HierWirdGeimpft ausgerufen. Ziel ist es, möglichst viele Bürgerinnen und Bürger, die sich nicht gegen das Coronavirus haben impfen lassen, möglichst niedrigschwellige und mobile Impfangebote zu machen. Auch in Düsseldorf finden mehrere Impfaktionen unter der Markette der Aktionswoche statt. Wer sich spontan impfen lassen will, kann wie gehabt ohne Termin bei der nächstgelegenen Impfaktion vorbeischauen. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann, Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller und Feuerwehrchef David von der Lieth haben daher das Impfmobil vor einem Baumarkt besucht.

Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann: "Städte und Kreise in ganz Nordrhein-Westfalen beteiligen sich mit den unterschiedlichsten Ideen und Aktionen an der Impfwoche #HierWirdGeimpft. Es ist schön zu sehen, wie viel Engagement und Kreativität vor Ort in möglichst niedrigschwellige Impfangebote gesteckt wird, um den Impfstoff zu den Menschen zu bringen. Egal ob Fußballfan, Karnevallist oder Schüler bzw. Schülerin eines Berufskollegs – es gibt viele Angebote passend für die jeweilige Zielgruppe. Auch ohne Termin kann jeder Bürger und jede Bürgerin spontan vorbeischauen und sich impfen lassen. Wir benötigen diesen Impfruck, um möglichst sicher in den Herbst zu gehen."

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller: "Die bundesweite Aktionswoche #HierWirdGeimpft haben wir in Düsseldorf gerne aufgegriffen, um die städtische Impfoffensive weiter voranzutreiben. Über 848.000 Impfungen sind in Düsseldorf bis heute bereits durchgeführt worden. Wir lassen in unseren Bemühungen um möglichst viele Geimpfte nicht nach. Mit unseren dezentralen Impfstellen und insbesondere unserem Impfmobil bringen wir bereits seit zwei Monaten die Impfungen zu den Menschen - vor dem Supermarkt, Baumarkt oder Einkaufszentrum. Vergangenen Samstag haben die Karnevalisten ein Impfangebot an der Wagenbauhalle initiiert und in Kooperation mit Fortuna Düsseldorf und AOK bietet die Landeshauptstadt an den nächsten beiden Samstagen spezielle Impfangebote für Fussballfans an."

Das Impfmobil steht in den nächsten Tagen - jeweils von 10 bis 19 Uhr - an folgenden Orten:

- Mittwoch, 15. September, vor dem Walter-Eucken-Berufskolleg, Suitbertusstraße 163-165
- Donnerstag, 16. September, Albrecht-Dürer-Berufskolleg, Paulsmühlenstraße 1
- Freitag, 17. September, Überbetriebliches Ausbildungszentrum, Auf'm Tetelberg 11
- Samstag und Sonntag, 18./19. September, gegenüber dem Fortuna-Büdchen am Joseph-Beuys-Ufer
- Dienstag, 21. September: Rather Familienzentrum, Rather Kreuzweg 43
- Mittwoch und Donnerstag, 22./23. September: Oberbilker Markt

Eine Vorab-Anmeldung ist nicht nötig, es wird lediglich ein Personalausweis benötigt. Wer einen Impfausweis besitzt, sollte diesen ebenfalls mitbringen. Es werden Erst- und Zweitimpfungen durchgeführt, dabei werden alle aktuell zugelassenen Impfstoffe angeboten.

Die Zweitimpfung findet dann entsprechend zwischen drei und sechs Wochen später im Düsseldorfer Impfzentrum oder an den mobilen Standorten des Impfzentrums statt oder kann beim Hausarzt oder einem anderen Impfzentrum in Eigenregie organisiert werden. Menschen, die eine Zweitimpfung haben wollen, sollten den Nachweis der ersten Impfung mit sich führen und den vorgegebenen Zeitraum für die Zweitimpfung einhalten. Für Rückfragen steht das geschulte Personal vor Ort zur Verfügung.

Interessierte können sich zudem weiterhin im Impfzentrum in der Merkur Spiel-Arena (Montag, Mittwoch, Freitag, Samstag und Sonntag, jeweils 8 bis 20 Uhr) sowie an den dezentralen Impfstellen am Hauptbahnhof und am U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee (täglich von 10 bis 19 Uhr) impfen lassen.

Hintergrund: Aktionswoche #HierWirdGeimpft
Vom 13. bis 19. September 2021 findet die bundesweite Aktionswoche #HierWirdGeimpft statt. Durchgeführt wird diese von der Bundesregierung gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und dem Robert Koch-Institut. In der Aktionswoche können bei kreativen und unkonventionellen Impfaktionen - etwa auf Marktplätzen und Bauernmärkten, vor Schulen, Kirchen, Kinos und bei Kulturfestivals - möglichst viele Menschen unkompliziert und spontan eine Impfung erhalten.