Düsseldorf verdoppelt die Impfkapazitäten

Die Landeshauptstadt Düsseldorf verzeichnet ein weiterhin steigendes Interesse an Coronaschutzimpfungen. So sind am gestrigen Tag, Donnerstag, 18. November, in den beiden Impfstellen und dem Impfmobil über 1.500 Coronaschutzimpfungen durchgeführt worden, davon etwa 1.000 Auffrischungsimpfungen. Nachdem kurzfristig bereits an den bestehenden Impfstellen auf acht Impfstraßen aufgestockt wurde, ist nun innerhalb weniger Tage eine neue Impfstelle in der ehemaligen Bücherei am Bertha-von-Suttner-Platz auf 1.600 Quadratmetern mit zwölf Impfstraßen und einer täglichen Kapazität von bis zu 1.800 Impfungen pro Tag aufgebaut worden, die am Montag, 22. November, um 10 Uhr öffnen wird.

Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller sagt: "Wir in Düsseldorf haben frühzeitig erkannt, dass neben der guten hausärztlichen Impfversorgung ein zusätzliches und vor allem niederschwelliges Impfangebot für alle Düsseldorferinnen und Düsseldorfer notwendig ist und bereits Mitte Juli dezentrale Impfstellen, sowie unser Impfmobil gestartet und auch nach der Schließung des Impfzentrums durch das Land Ende September fortgeführt. Bisher haben wir - seit Schließung des Impfzentrums an der Arena - in diesen Impfstellen bereits weit über 25.000 Impfungen zusätzlich vorgenommen. Das zahlt sich nun aus, indem wir besser gerüstet sind für das steigende Impfinteresse! Nun bauen wir diese Kapazitäten innerhalb von nur wenigen Tagen weiter aus und eröffnen am Montag unser Impfzentrum 2.0."

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche ergänzt: "Mit dem Impfzentrum 2.0 verdoppeln wir unsere derzeitigen Impfkapazitäten auf etwa 2.850 Impfungen pro Öffnungstag - und damit 68.400 Impfungen pro Monat. Die neue Impfstelle ist auch an Samstagen geöffnet und bietet mit dem langen Donnerstag gerade auch für Berufstätige die Gelegenheit zur Impfung auch vor oder nach der Arbeit."

Das "Impfzentrum 2.0" am Hauptbahnhof ist dann Montag bis Samstag geöffnet. Montags, dienstags, mittwochs, freitags und samstags von 10 Uhr bis 17.30 Uhr sowie donnerstags von 8 bis 21.30 Uhr kann sich dort jeder ab 12 Jahren ohne Termin impfen lassen. Auch Auffrischungsimpfungen ab 18 Jahren, wie sie nun von der StiKo empfohlen werden, sind dort möglich. Mit den Samstagen steht damit allen Düsseldorferinnen und Düsseldorfern sowie ihren Gästen ein "Weihnachtsshopping mit Piks" zur Verfügung. Daneben bleibt die Impfstelle im U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee weiterhin montags bis freitags von 10 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Impfmobil besucht die Förderschulen
Das Impfmobil fährt in der nächsten Woche verschiedene Förderschulen an. Interessierte können sich dort - sofern nicht anders angegeben - jeweils von 10 bis 17.30 Uhr gegen das Coronavirus impfen lassen.

Am Montag, 22. November, steht das Impfmobil an der Mosaikschule, Am Massenberger Kamp 45. Am Dienstag, 23. November steht das Impfmobil zunächst von 10 bis 13.30 Uhr an der Alfred-Herrhausen-Schule, Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße 21, und anschließend von 14 bis 17.30 Uhr am Rather Familienzentrum, Rather Kreuzweg 43. An der Theodor-Andresen-Schule und der Franz-Marc-Schule, Lohbachweg 16-18, macht das Impfmobil Halt am Mittwoch, 24. November. Die Martin-Luther-King-Schule, Schönaustraße 25, wird am Donnerstag, 25. November, durch das Impfmobil bedient. Am Freitag, 26. November, besteht die Möglichkeit zur Impfung an der Karl-Tietenberg-Schule, Lärchenweg 23.

Impfung ohne Termin
Eine Vorab-Anmeldung ist nicht nötig, es wird lediglich ein Personalausweis benötigt. Wer einen Impfausweis besitzt, sollte diesen ebenfalls mitbringen. Es werden Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen durchgeführt, dabei werden alle aktuell zugelassenen Impfstoffe angeboten. Menschen, die eine Zweit- oder Auffrischungsimpfung haben wollen, sollten den Nachweis der bisherigen Impfung(en) mit sich führen und den vorgegebenen Zeitraum für die Folgeimpfung einhalten. Für Rückfragen steht das geschulte Personal vor Ort zur Verfügung.