Zum Hauptinhalt

Coronaschutz: Verstöße in sechs Gastronomiebetrieben

Bei Einsätzen im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung des Landes haben die Mitarbeiter des städtischen Ordnungs- und Servicedienstes (OSD) am Dienstag, 22. September, bei sechs Gastronomiebetrieben erhebliche Mängel festgestellt.

23.09.2020, 15:50

Aufgrund einer Beschwerde kontrollierten Einsatzkräfte eine Gaststätte in Pempelfort. Dort wurden die Mindestabstände auf der Außenterrasse nicht eingehalten und es fehlten die Raumskizzen. Gegen den Betreiber wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Auch ein Bistro in Rath konnte bei einer Kontrolle keine Raumskizze vorweisen. Außerdem waren die Kontaktlisten unvollständig ausgefüllt und es gab Datenschutz-Verstöße. Getränkekarten auf den Tischen und Mitarbeiter ohne Mund-Nasen-Bedeckung stellten die OSD-Kräfte auch fest. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde eingeleitet.

In Holthausen leitete der OSD gegen drei Betriebe Ordnungswidrigkeitsverfahren ein. Sowohl in einer Gaststätte als auch in einem Café wurden Einsatzkräfte fündig. Dort wurden keine
Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt und es konnten keine Raumskizzen vorlegt werden. Ebenfalls fiel ein Imbiss mit fehlenden Desinfektionsmitteln und ohne Raumskizze und Kontaktlisten auf.

Coronaverstöße führten auch zu einem Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen eine Pizzeria in Hellerhof. Weder gab es Desinfektionsmittel am Eingang und Flächenreinigungsmittel zum
Säubern der Tische noch wurden die Mindestabstände zwischen den Spielgeräten eingehalten. Die Gäste mussten sich nicht in Kontaktlisten eintragen. Im Beisein der Ordnungskräfte wurde noch eine Raumskizze angefertigt.

Einsatzzahlen OSD
Insgesamt verzeichnete das Ordnungsamt am Dienstag, 22. September, 63 Einsätze, wovon 18 im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung standen. Seit 18. März summiert sich die Zahl der Einsätze des OSD auf 11.192 qualifizierte Gesamteinsätze, wovon 6.290 Bezug zur Umsetzung der Coronaschutzverordnung hatten.

Die Leitstelle des OSD erhielt am Dienstag, 22. September, drei Anrufe zum Thema Coronaschutz. Die Gesamtzahl der seit dem 18. März zum Thema "Corona" in der Leitstelle des OSD eingegangenen Anrufe erhöhte sich auf 9.447.