Zum Hauptinhalt

Coronaschutz: Gaststätte an Kölner Straße geschlossen und versiegelt

OSD verzeichnet am Donnerstag, 28. Mai, 21 Einsätze im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung.

29.05.2020, 16:30

In der OSD-Leitstelle gingen in dieser Zeit 45 Anrufe ein. Die Gesamtzahl aller zum Thema "Corona" bei der Leitstelle eingegangenen Anrufe seit dem 18. März erhöhte sich auf 7.148.

Obwohl es nach Einschätzung der Ordnungshüter im Verhältnis wenige Meldungen oder Feststellungen anlässlich der Umsetzung der Coronaschutzverordnung gab, hatte es einer davon im wahrsten Sinne des Wortes "in sich": So konnte ein Team des OSD an der Kölner Straße in Höhe Worringer Platz um 0.50 beobachten, dass an einer Gaststätte einem Kunden infolge Klopfzeichen an der Tür Einlass gewährt wurde. Der OSD hatte bereits am Vorabend in dieser Gaststätte Verstöße gegen die Coronaschutzverordnung und illegales Glücksspiel festgestellt sowie offensichtliche Hehlerware vorgefunden. Aufgrund des Verdachtes erneuter Verstöße und illegaler Aktivitäten wurden weitere Einsatzkräfte des OSD hinzugezogen. Die OSD-Mitarbeiter gingen dann in die Gaststätte. Dort wurden mehrere Gäste beim Kartenspielen angetroffen. Bargeld lag offen auf dem Tisch. Aufgrund des Verdachtes des illegalen Glückspiels wurde die Polizei hinzugezogen. Insgesamt wurden rund 11.000 Euro sowie ein nach dem Waffengesetz verbotenes Einhandmesser sichergestellt. Da kein verantwortlicher Betreiber vor Ort war, wurde die Gaststätte im Anschluss geschlossen und versiegelt.

Am Busbahnhof an der Vennhauser Allee gab es Jugendschutzkontrollen: Ein Erwachsener erhält infolgedessen eine Ordnungswidrigkeiteni-Anzeige, weil er Tabak an Minderjährige abgegeben hatte. Im Zuge des Einsatzes wurden auch Betäubungsmittel gefunden. Da der Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln vorlag, wurde die Polizei hinzugezogen. Gemeinsam mit der Polizei wurde im Anschluss noch die Wohnung des Betroffenen durchsucht. Dort wurden nochmals geringe Mengen Drogen vorgefunden und sichergestellt.

Auf der Aachener Straße Ecke Südring wurde eine Streife des OSD am Freitagmorgen, 29. Mai, 0.45 Uhr, durch einen Passanten provoziert der damit drohte, eine Bierflasche auf ihren Dienstwagen zu werfen. Der Mann wurde gestellt. Bei der Durchsuchung fanden die OSD-Mitarbeiter Betäubungsmittel, das sie sicherstellten und bei der Polizei abgaben.