Coronaschutz: 61 Einsätze am Wochenende

61 Einsätze im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung verzeichnete der Ordnungs- und Servicedienst (OSD) der Landeshauptstadt Düsseldorf von Freitag, 9. Juli, bis Sonntag, 11. Juli. In drei Fällen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Freitag, 9. Juli
In einem Restaurant in Gerresheim stellten OSD-Mitarbeiter fest, dass die Kontaktlisten fehlerhaft geführt wurden. Darüber hinaus wurde ein Verstoß gegen die Spielverordnung festgestellt. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

In einem Restaurant in der Altstadt stießen OSD-Mitarbeiter auf 16 Gäste, die ohne Mindestabstände auf dem Gang tanzten. Weitere Gäste befanden sich ohne Masken in den Betriebsräumen. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Samstag, 10. Juli
In einer Bar in der Altstadt entdeckten Einsatzkräfte des OSD tanzende Gäste ohne Maske und ohne Einhaltung von Mindestabständen. Darüber hinaus wurden die Kontaktlisten fehlerhaft geführt. Innerhalb der Kneipe hielten sich deutlich mehr Gäste auf, als Sitzplätze verfügbar waren. Mithilfe der Polizei wurde das Lokal geräumt und anschließend geschlossen. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet.

Sonntag, 11. Juli
Es waren keine Einsätze der OSD-Mitarbeiter erforderlich.

OSD-Einsatzzahlen
Insgesamt verzeichnete der OSD von Freitag, 9. Juli, bis Sonntag, 11. Juli, 313 Einsätze, von denen 61 im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung standen. Die Gesamtzahl der qualifizierten Gesamteinsätze des OSD seit dem 18. März 2020 beziffert sich auf 33.720, von denen 15.057 Bezug zur Umsetzung der Coronaschutzverordnung hatten. In der Leitstelle gingen drei Anrufe zum Thema Coronaschutz ein. Die Gesamtzahl der zum Thema "Corona" seit dem 18. März 2020 in der OSD-Leitstelle eingegangenen Anrufe beläuft sich auf 18.926.