Coronaschutz: 35 Einsätze am Wochenende

35 Einsätze im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung verzeichnete der Ordnungs- und Servicedienst (OSD) der Landeshauptstadt Düsseldorf von Freitag, 30. Juli, bis Sonntag, 1. August.

Freitag, 30. Juli

Es waren keine Einsätze in Zusammenhang mit der Durchsetzung der Coronaschutzverordnung erforderlich.

Außerhalb von Corona

In den späten Abendstunden entdeckten OSD-Einsatzkräfte insgesamt vier "Wildpinkler" in der Altstadt. Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet. Die Toilettenanlage am Burgplatz wurde während der verlängerten Öffnungszeiten regelmäßig genutzt, es kam zu keiner Zeit zu Auffälligkeiten.

Darüber hinaus stießen Mitarbeiter des OSD in einem Kiosk in Stadtmitte auf einen Bitcoinautomaten, für den keine Erlaubnis vorgewiesen werden konnte. Zudem fanden die Einsatzkräfte CBD Hanf verkaufsbereit hinter dem Tresen. Der Inhaber wurde nach Rücksprache mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen im Sinne des Kreditwesengesetzes und des Betäubungsmittelgesetzes belehrt. Das vorgefundene Betäubungsmittel wurde sichergestellt und an die Polizei übergeben.

Samstag, 31. Juli

In einem Friseursalon in Oberbilk entdeckten Einsatzkräfte des OSD, dass Kunden und Mitarbeitende keine Masken trugen. Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet.

Außerhalb von Corona

Am späten Abend vernahmen OSD-Mitarbeiter im Paulinenpark einen intensiven Marihuanageruch. Dieser ging von zwei Personen aus, von denen eine einen Joint in ihrer Hand versteckte. Nach der Aufforderung zur Aushändigung des Joints begann der Betroffene, diesen zu zerreiben und leistete Widerstand, als eine OSD-Einsatzkraft versuchte, den Joint sicherzustellen. Nach Verweigerung der Personalienangabe wurde die Polizei zur Unterstützung hinzugezogen. Zur Beweissicherung zogen die Polizeibeamten zudem ein Handy ein, auf dem der Einsatz durch die zweite Person gefilmt wurde. Durch die Widerstandshandlung wurden zwei OSD-Mitarbeiter leicht verletzt und begaben sich in die Uniklinik. Strafanzeigen wurden erstattet.

Darüber hinaus wurde in der Altstadt am Abend ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen "Wildpinkelns" eingeleitet. Die verlängerten Öffnungszeiten der Toilettenanlage am Burgplatz wurden gut angenommen, es kam zu keinerlei Auffälligkeiten.

Sonntag, 1. August

Es wurden keine Verstöße in Zusammenhang mit der Durchsetzung der Coronaschutzverordnung geahndet.

OSD-Einsatzzahlen

Insgesamt verzeichnete der OSD von Freitag, 30. Juli, bis Sonntag, 1. August, 325 Einsätze, von denen 35 im Zusammenhang mit der Überwachung oder Durchsetzung der Coronaschutzverordnung standen. Die Gesamtzahl der qualifizierten Gesamteinsätze des OSD seit dem 18. März 2020 beziffert sich auf 35.916, von denen 15.318 Bezug zur Umsetzung der Coronaschutzverordnung hatten. In der Leitstelle gingen 14 Anrufe zum Thema Coronaschutz ein. Die Gesamtzahl der zum Thema "Corona" seit dem 18. März 2020 in der OSD-Leitstelle eingegangenen Anrufe beläuft sich auf 18.984.