Auswirkungen auf das städtische Angebot

Der von Bund und Ländern beschlossene Teil-Lockdown, der vom 2. November an gilt, betrifft auch die Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Verwaltung wird grundsätzlich ihr aktuelles Serviceangebot für die Bürgerinnen und Bürger wie Bürgerbüros, Kfz-Zulassungsstelle etc. aufrechterhalten.

Dennoch gibt es gravierende Einschnitte, die der neueste Landeserlass der Coronaschutzverordnung (gültig bis zum 30. November) mit sich bringt:

Die städtischen Kulturinstitute und Museen bleiben geschlossen. Ausgenommen davon sind das Stadtarchiv und die Stadtbüchereien. Veranstaltungen wie etwa Lesungen finden dort jedoch nicht statt. Geschlossen sind die Stadtteilbüchereien Eller, Flingern, Garath, Oberkassel, Rath, Unterbach, Unterrath und Wersten. Grund: 20 Mitarbeitende dieser Büchereien helfen zurzeit bei der Kontaktpersonennachverfolgung im Gesundheitsamt und an der Corona-Hotline aus.

Bei der VHS werden Ausbildungs- und berufsbezogene Weiterbildungsangebote ebenso weiterhin angeboten wie Integrations- und Alphabetisierungskurse. Auch Prüfungen werden weiterhin durchgeführt. Freizeitorientierte Angebote sind gemäß der neuen Corona-Schutzverordnung jedoch untersagt.

Für die Clara-Schumann-Musikschule (CSM) ist kein Präsenzunterricht mehr möglich. Daher hat sich die CSM entschlossen, ab sofort regelmäßigen Musikschulunterricht per Videochat anzubieten.

Der Wildpark und die Waldschule müssen geschlossen bleiben.

Alle öffentlichen Kinderspielplätze bleiben geöffnet. Dort gilt jedoch eine Maskenpflicht, ausgenommen für Kinder bis zum Schuleintritt.

Bolzplätze müssen im November geschlossen werden. Skateranlagen, Calesthenic-Anlagen sowie die Trimm-Dich-Pfade sind für den Individualsport jedoch weiterhin nutzbar.

Die Tischtennishalle im Freizeitpark Ulenbergstraße bleibt im November geschlossen.

Bei Beerdigungen ist der Mindestabstand einzuhalten und darf nur zwischen nahen Angehörigen unterschritten werden. Die Friedhofskapellen sind nur eingeschränkt nutzbar. Dort ist eine Alltagsmaske zu tragen. Bei einer Teilnehmerzahl von mehr als 25 Personen gilt die Maskenpflicht unabhängig von der Einhaltung eines Mindestabstands auch im Freien. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen empfiehlt die Friedhofsverwaltung dringend, die Trauergemeinde möglichst klein zu halten.

Der Fahrdienst der Friedhofsmobile auf dem Nordfriedhof, dem Südfriedhof sowie auf dem Friedhof Stoffeln wird im November eingestellt.

Die Ausstellungen im Ballhaus mussten für November und Dezember abgesagt werden.

Die für November von der Unteren Fischereibehörde Düsseldorf vorgesehenen Fischerprüfungstermine werden aufgrund der aktuellen Corona-Situation entfallen. Die nächstmöglichen Fischerprüfungstermine sind zunächst für den 20./22. März 2021 vorgesehen.

Infos für den Sport in Düsseldorf gibt es über den Info-Brief des Stadtsportbundes. Hier der Link zum aktuellen Info-Brief:
https://www.sportangebote-duesseldorf.de/fileadmin/co_system/duesseldorf/media/PDFs/SSB-Vereinssport-Info-Service_02-11-2020.pdf Detailliertere Regelungen zur Nutzung städtischer Sportanlagen werden noch bekanntgegeben.