Ausbruchsgeschehen in zwei Düsseldorfer Alten- und Pflegeheimen

Im DRK-Zentrum Wersten und im Seniorenzentrum Zum Königshof sind Ausbrüche von Corona-Infektionen festgestellt worden.

Mit Stand Freitag, 29. Januar, wurden im Seniorenzentrum Zum Königshof 24 Bewohnerinnen und Bewohner und 14 Beschäftigte positiv auf das Coronavirus getestet; im DRK-Zentrum Wersten 21 Bewohnerinnen und Bewohner und 7 Beschäftigte. Aus jedem Heim ist jeweils eine infizierte Patientin im Krankenhaus verstorben.

In enger Abstimmung mit der Heimaufsicht (WTG-Behörde) und dem Gesundheitsamt wurde in beiden Heimen eine Umgebungsuntersuchung vor Ort eingeleitet, weitere PCR-Tests angeordnet und ein Besuchsverbot ausgesprochen. Es wird geprüft, wie sich das Virus trotz der sehr hohen Infektionsschutzmaßnahmen, die in den Einrichtungen herrschen, so schnell verbreiten konnte. Im Rahmen dessen, wurde präventiv eine Sequenzierung beauftragt, um zu prüfen, ob es sich um das Coronavirus der neuen Variante B1.1.7 handelt. Das Ergebnis steht zum jetzigen Zeitpunkt noch aus.

Im DRK-Zentrum Wersten hat die Erstverimpfung am 13. Januar 2021 stattgefunden, die Zweitverimpfung jedoch steht erst für Mittwoch, 3. Februar 2021, an. Im Seniorenheim "Zum Königshof" war die Erstimpfung ursprünglich für den 25. Januar 2021 geplant, musste jedoch wegen der vom Land verkündeten Lieferausfälle des Impfstoffes auf den 10. Februar 2021 verschoben werden.

Mit Stand Freitag, 29. Januar, gab es in den 52 stationären Pflegeeinrichtungen im Stadtgebiet mit rund 4.800 Plätzen insgesamt 72 infizierte Bewohnerinnen und Bewohner und 46 infizierte Beschäftigte.