Aparthotel wird Quarantäneunterkunft

Die Landeshauptstadt Düsseldorf wird ab Dezember das Aparthotel an der Lessingstraße als Quarantäneeinrichtung nutzen. Untergebracht werden dort Menschen aus Gemeinschaftsunterkünften, bei denen das Coronavirus festgestellt wurde, sowie deren Kontaktpersonen, die ebenfalls in Quarantäne müssen.

Bis zu 40 Menschen können im Hotel aufgenommen werden. Es dient als Ersatz für die bisher an der Blanckertzstraße genutzte Quarantäneunterkunft, die nicht mehr zur Verfügung steht, da das entsprechende Baugrundstück verkauft und anderweitig genutzt wird. In der neuen Quarantäneeinrichtung sollen insbesondere Flüchtlinge und Menschen ohne festen Wohnsitz untergebracht werden, die sich - entweder als Kontaktpersonen oder als positiv Getestete - in Quarantäne begeben müssen.

In den regulären Einrichtungen teilen sich die Menschen in der Regel Küche und Sanitäranlagen mit anderen Bewohnern. Während der Quarantäne ist jedoch eine Isolation mit eigener Versorgung sowie Sanitäranlage notwendig, um so die Infektionsketten zu unterbrechen oder ein Ausbruchsgeschehen in der Einrichtung zu vermeiden. Jedes Appartement verfügt über eine Küchenzeile und eine eigene Sanitäreinrichtung. Die kontinuierliche medizinische Versorgung wird ebenso wie die Lebensmittelversorgung sichergestellt. Darüber hinaus gewährleistet ein Sicherheitsdienst die Einhaltung der Quarantäne.

Als weitere Quarantäneeinrichtung steht in Düsseldorf aktuell das Hotelschiff "Bellejour", auf dem 180 Menschen untergebracht werden können, zur Verfügung. Das Hotelschiff wird voraussichtlich noch bis zum Ende des Jahres als Quarantäneunterkunft genutzt.