Zum Hauptinhalt

Keine Großveranstaltungen bis Ende Mai, auch der Japan-Tag entfällt

In der Landeshauptstadt Düsseldorf wird es bis Ende Mai keine Großveranstaltungen geben. Viele Veranstalter haben bereits von sich aus abgesagt. Die Stadt beabsichtigt, vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Lage die Allgemeinverfügung vom 11. März, wonach Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmern nicht mehr stattfinden dürfen, bis Ende Mai zu verlängern. Die Details werden derzeit geprüft.

24.03.2020, 18:30

Japan-Tag Düsseldorf/NRW 2020 muss ausfallen
Der diesjährige Japan-Tag Düsseldorf/NRW mit dem Japanischen Feuerwerk über dem Rhein kann nicht wie geplant am 16. Mai stattfinden. Stadt, Land und Japanische Gemeinde haben heute vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Coronavirus' das Freundschaftsfest mit Bedauern abgesagt. Die derzeitigen behördlichen Auflagen erlauben eine Durchführung nicht. Der Japan-Tag Düsseldorf/NRW2020 fällt somit leider aus, einen Nachholtermin in diesem Jahr wird es nicht geben. Der nächste Japan-Tag Düsseldorf/NRW ist am 29. Mai 2021 geplant. Eine Entscheidung zur Durchführung des diesjährigen Wirtschaftstag-Japan am 18. Mai wird Mitte April getroffen.

Bei Volksfesten wie dem Japan-Tag Düsseldorf/NRW ist zu berücksichtigen, dass bei größeren Menschenmengen eine latente und erhöhte Ansteckungsgefahr besteht. Jede Nichtdurchführung einer solchen Veranstaltung dient dem Schutz der Bevölkerung, da so das Risiko einer Ansteckung verringert wird. Dies kann weitere Infektionen verzögern, um das Gesundheitswesen nicht zu überlasten und die erforderlichen Kapazitäten für die Behandlung der Erkrankten, aber auch sonstiger Krankheitsfälle bereit zu halten.

Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf: "Wir haben es uns nicht leicht gemacht, den Japan-Tag Düsseldorf/NRW 2020 abzusagen. Der Japan-Tag ist das größte Fest seiner Art in Europa und hat für die Freundschaft zwischen Japan und Deutschland eine große Bedeutung. In der aktuellen Situation ist es aber einfach nicht möglich, an einer Veranstaltung festzuhalten, zu der Jahr für Jahr um die 600.000 Gäste kommen."

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen: "Der Japan-Tag Düsseldorf/NRW ist ein seit vielen Jahren etabliertes Fest der engen Freundschaft Nordrhein-Westfalens und Japans. Die Entscheidung zur Absage ist uns dementsprechend sehr schwer gefallen, aber die Gesundheit der zahlreichen Gäste hat oberste Priorität. Auch wenn damit leider in diesem Jahr die persönliche Begegnung ausbleiben muss, stehen wir fast täglich durch Telefon- und Videokonferenzen mit unseren japanischen Freundinnen und Freunden in Nordrhein-Westfalen wie auch in Japan in Kontakt."

Kiminori Iwama, japanischer Generalkonsul in Düsseldorf: "Dass der für mich erste Japan-Tag abgesagt werden muss, bedaure ich wirklich sehr, doch zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist es wichtig, die Ausbreitung des Coronavirus' mit allen erdenklichen Maßnahmen einzudämmen. Gemeinsam werden wir die Krise überwinden und dann können wir unsere Vorbereitungen wieder aufnehmen. Ich freue mich jetzt schon darauf, - auch im Hinblick auf das bevorstehende 160-jährige Jubiläum der deutsch-japanischen Beziehungen 2021 - mit allen Beteiligten ein großartiges Kultur- und Begegnungsfest zu gestalten."

Die Stadt Düsseldorf, das Land NRW und die Japanische Gemeinde veranstalten den Japan-Tag gemeinsam. Die Partner haben sofort Kontakt zueinander aufgenommen, um sich zur Durchführung im Jahr 2021 miteinander abzustimmen. Als Termin für den dann 19. Japan-Tag wurde Samstag, der 29. Mai 2021, festgelegt. Mehr Informationen: www.japantag-duesseldorf-nrw.de

Dienstag, 24. März 2020, 18:32 Uhr